Phishing E-Mail mit angeblicher Amazon Konto Verifizierung

Auch im Jahr 2018 reisst die Phishing-Welle nicht ab. Wiedermal sind es Amazon Kunden deren Konto überprüft werden muss. Diesmal auf Grund der DSGVO.

Angeblich trägt dies zur Sicherheit bei, was wiederum gelinde gesagt völliger Nonsens ist. Auch müsse das Kundenkonto laut Gesetzgeber bis auf weiteres deaktiviert werden, wenn diese Überprüfung nicht durchgeführt wird.

Security-MailEs wird auch mit einem Guthaben auf dem Amazon Kundenkonto in Höhe von 15 EUR gelockt, so dass vielleicht mehr Nutzer darauf reinfallen.

Das Deutsch in der Phishing E-Mail ist ausgesprochen gut entgegen früherer E-Mails solcher Art. Die E-Mail kam von folgender Adresse „support@security-mail-service.com“. Eigenartig ist nur, dass die E-Mail von einem Deutschen Hosting Anbieter eingeliefert wurde und die E-Mail dann über das SMTP Relay eines anderen Hosting Anbieters weitergeleitet wurde bei dem auch noch die absendende Domain „security-mail-service.com“ registriert ist.

Da fühlt man sich gleich viel Sicherer :), wenn die Anbieter ihre Relays so schützen. Aber dies ändert nichts an der Tatsache, dass uns diese E-Mail zu einer Adresse des New Yorker Unternehmens bitly, Inc. führen soll, wenn man den Link in der E-Mail anklickt (siehe markierten Link im Bild).

Also Vorsicht und diese E-Mail löschen, egal für wen eine Sicherheitsüberprüfung durchgeführt werden soll.

Weitere Beispiele solcher E-Mail oder Fax Nachrichten:
Zum Beispiel eine Sicherheitsregistrierung für eine Kreditkarte oder versteckte die Abo-Falle für eine Verpflichtung sich bei der angeblichen Datenschutzzentrale in Oranienburg anmelden zu müssen. Dies sind nur einige Beispiele mit betrügerischer Absicht.